Take it away

Share Button

12. Oktober 2019. Die Saison nimmt Fahrt auf. Belgien und Spanien sind die ersten Teilnehmerländer, die ihre Künstler*innen benannt haben: Hooverphonic und Blas Cantó. Außerdem wird der Executive Supervisor Jon Ola Sand mit Ende der Saison 2020 seinen Hut nehmen. So wird es in Rotterdam womöglich ein letztes Mal “Take it away” heißen. 

In dieser Sendung
SonjaTwitterfacebookInstagram
SaschaTwitterfacebookInstagram

Im Podcast besprochen

3. Kieler Podcasttag: ESC Greenroom war zu Gast beim ESC Schnack. Wir sprachen über The greatest of all time: Johnny Logan [Link]

Digitale Woche Kiel [Link]

Duncan Laurence – Arcade [Link]

Johnny Logan – Was ist schon ein Jahr [Link]

Reeperbahn Festival. [Link]

Andrea Poggio – Mediterraneo (Official Video) [Link

Rebecca Lou – Take Ur Time (Official Video) [Link]

Ilse DeLange – Seven Shades of Blue [Link]

Hatari – Hatrið mun sigra Eurovision 2019 [Link]

Iceland’s RÚV fined €5000 over Hatari Palestinian flag incident [Link]

Island beim Eurovision Song Contest [Link]

Yohanna – Is It True Eurovision Song Contest 2009 [Link]

Eythor Ingi – Ég Á Líf Eurovision Song Contest 2013 [Link]

Eyþór Ingi og María Ólafs syngja Hjartað lyftir mér hærra [Link]

Hera Björk – Je Ne Sais Quoi Eurovision Song Contest 2010 [Link]

Pollapönk – No Prejudice Eurovision Song Contest 2014 [Link]

Ari Ólafsson – Our Choice Eurovision Song Contest 2018 [Link]

Svala – Paper Eurovision Song Contest 2017 [Link]

Greta Salóme – Hear Them Calling  Eurovision Song Contest 2016 [Link]

Iceland Airwaves Festival. [Link]

Hörtipp: Merci, Chérie Podcast #23 Der Manager. René Berto [Link]

 
Wer gern Aufkleber vom ESC Greenroom haben möchte, hier melden.
 
FRÜF – Frauen Reden Über Fußball Podcast. [Link]
 
 
Jon Ola Sand, Executive Supervisor des ESC, legt nach dem Contest in Rotterdam 2020 sein Amt nieder. [Link]
 
Wäre ESC wie MTV Awards, wäre er längst tot” [Link]
 
Aly Ryan – Wear Your Love deutscher ESC-Vorentscheid 2019 [Link]
 
Aly Ryan will 2020 zum ESC – für die Schweiz [Link]
 
ESC 2020: Die Hamburger Goldkehlchen geben Gas! [Link]
 
Die Hamburger Goldkehlchen – Deutscher Radiopreis 2019 [Link]
 
Les Humphries Singers – Sing, sang, song – Eurovision Song Contest 1976 [Link]
 
Für Eurovision in Concert 2020 gibts Tickets [Link]

What a horrible person

Belgien. Der Song ist noch nicht veröffentlicht, es steht aber fest, dass Hooverphonic für ihr Land beim Eurovision Song Contest in Rotterdam auf der Bühne stehen werden. Die Trip-Hop Band gibt es zwar schon seit 1995, allerdings in unterschiedlicher Besetzung. Die 18jährige Sängerin Luka Cruysberghs ist seit April 2018 Teil der Band, Alex Callier (Bass) und Raymond Geerts (Keyboards) sind schon länger dabei. Der Song horrible person findet man im aktuellen Album Looking for the Stars


Powered by
HooverphonicMusic

Titel Horrible person
Interpret Hooverphonic
Musik, Text A. Callier / L. Chiaravalli / C. Saroldi


Eben noch in der Boyband

Spanien. Auch auf der iberischen Halbinsel wurde kurzer Prozess gemacht und der 27jährige Blas Cantó für sein Land intern erwählt. Für den Song wollen sich der Sänger und der spanische Sender RTVE allerdings noch etwas Zeit nehmen. Der Song Él no soy yo ist Teil seines aktuellen Albums Complicados


Powered by
BlasCanto

Titel Él No Soy Yo
Interpret Blas Cantó
Musik, Text Rafael Vergara / Leroy Sanchez / Antonoi Rayo Gibo / Manuel Eduardo Herrero Chalud

Photo Andres Putting. The Grand Final of the 2018 Eurovision Song Contest.

Share Button

One thought on “Take it away”

  1. Tobiz says:

    Hallo,
    an Erinnerung an Jon Ola esse ich erstmal ein GedenkSANDwich. 🙁
    Ich möchte auch nicht gemein klingen, aber vielleicht kann ja Schreiber seinen Platz einnehmen, damit jemand anderes in Deutschland für den ESC verantwortlich ist…
    Bei Blas Canto habe ich tatsächlich große Hoffnungen. Für mich wirkt es, als würde sich das spanische Fernsehen endlich mehr Mühe geben und ich bin froh, dass sie diese schlimme Casting Show endlich nicht mehr dafür nehmen.
    Er meinte auch schon, dass er keine Party auf der Bühne machen würde, was ich sehr gut finde. Noch einmal Latino-Pop aus Spanien hätte ich nicht ertragen. Beim Junior ESC ist Spanien dieses Jahr auch sehr stark und da würde es mich nicht wundern, wenn das ein kleiner Vorbote auf gute spanische Zeiten sein könnte. Bei Mazedonien letztes Jahr lief es ähnlich ab. Bei beiden Contesten hat das Land immer ähnliche Lieder geschickt und blieb erfolglos. Dann gab es beim letzten JESC plötzlich einen großen Stilwechsel erreichte zumindest einen guten Mittelfeldplatz (ich hätte das in den Top 5 gesehen) und beim ESC war man in den Top 10. Als wäre es nach dem Namenswechsel ein ganz neues Land geworden.
    Danke für die Folge 🙂

Comments are closed.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.