ESC 2023

Eurovision Song Contest 2023

Eigentlich wäre die Ukraine mit der Ausrichtung des Events an der Reihe gewesen, denn das Land hat mit Song “Stefania” der Gruppe Kalush Orchestra den Eurovision Song Contest 2022 gewonnen. Wegen des Krieges in der Ukraine ist aber ein störungsfreier und sicherer ESC nicht möglich.

Daher beauftragte die European Broadcasting Union (EBU) die britische BBC den ESC 2023 auszurichten. 

Gastgeberstadt des 67. Eurovision Song Contest wird Liverpool (Vereinigtes Königreich) sein. Das Finale des ESC findet am 13. Mai, die beiden Semifnals am 9. und 11. Mai 2023 statt. Es nehmen 37 Länder am Wettbewerb teil. 


1. Halbfinale am 9. Mai 2023

1. Hälfte

Irland (RTÉ)
Wild Youth – We Are One [Video]
[Web] [facebook] [Twitter] [Instagram]

Kroatien (HRT)

Lettland (LTV)

Norwegen (NRK)
Alessandra – Queen of Kings [Video]
[Instagram]

Malta (PBS)

Portugal (RTP)

Serbien (RTS)

 

2. Hälfte

Aserbaidschan (Ictimai)

Finnland (YLE)

Israel (IPBC/KAN)
Noa Kirel – Unicorn
[Web] [facebook] [Twitter] [Instagram]

Moldau (TRM)

Niederlande (AVROTROS)
Mia Nicolai & Dion Cooper – N.N.
[Instagram]
[Instagram]

Schweden (SVT)

Schweiz (SRG/SSR)

Tschechien (CT)
Vesna – My Sister’s Crown [Video]
[Web] [facebook] [Instagram]

Deutschland, Frankreich und Italien stimmen mit ab. 

 

2. Halbfinale am 11 . Mai 2023

1. Hälfte

Armenien (AMPTV)
Brunette – N.N.
[Instagram]

Belgien (VRT)
Gustaph – Because of You [Video]

Dänemark (DR)

Estland (ERR)

Griechenland (ERT)
Victor Vernicos – What They Say
[Instagram]

Island (RÚV)

Rumänien (TVR)

Zypern (CyBC) 
Andrew Lambrou – N.N.
[facebook] [Twitter] [Instagram]

 

2. Hälfte

Albanien (RTSH) 
Albina & Familja Kelmendi – Duje [Video]
[Twitter] [Instagram]

Australien (SBS)

Georgien (GPB)
Iru Khechanov – N.N.
[Instagram]

Litauen (LRT)

Österreich (ORF)
Teya & Salena – N.N.

Polen (TVP)

San Marino (SMRTV)

Slowenien (RTVSlo)
Joker Out – Carpe Diem
[Web] [facebook] [Instagram]
Ukraine, Spanien und Großbritannien stimmen mit ab.

 

Finale am 13. Mai 2023

Deutschland (NDR/ARD)

Frankreich (FT)
La Zarra – N.N.
[facebook] [Twitter] [Instagram]

Italien (RAI)

Spanien (RTVE)
Blanca Paloma – Eaea [Video]
[Twitter] [Instagram]

Ukraine (UA:PBC)
TVORCHI – Heart of Steel [Video]
[facebook] [Instagram]

Vereinigtes Königreich (BBC)


Legende: Land (Sender)

Foto Eurovision Song Contest 2023 EBU

Alle Angaben ohne Gewähr.
Aktualisiert am 6. Februar 2023