ESC 2023

Eurovision Song Contest 2023

Der 67. Eurovision Song Contest wird 2023 im Vereinigten Königreich ausgetragen. Eigentlich wäre die Ukraine mit der Ausrichtung des Events an der Reihe, da die Gruppe Kalush Orchestra den ESC 2022 mit ihrem Song “Stefania” für das Land gewann.

Durch den Krieg in der Ukraine ist aber eine sichere Austragung des ESC nicht möglich. Darum hat die European Broadcasting Union (EBU) die britische BBC gebeten den Contest 2023 auszurichten. 

In welcher Stadt der Eurovision Song Contest 2023 und wann der Wettbewerb stattfindet soll im Herbst entschieden werden. 


Halbfinale

Albanien (RTSH) 

Australien (SBS)

Belgien (VRT)

Dänemark (DR)

Estland (ERR)

Finnland (YLE)

Georgien (GPB)

Griechenland (ERT)

Irland (RTÉ)

Island (RÚV)

Israel (KAN)
Noa Kirel 
[Web] [facebook] [Twitter] [Instagram]

Kroatien (HRT)

Lettland (LTV)

Litauen (LRT)

Malta (PBS)

Montenegro (RTCG)

Niederlande (AVROTROS)

Norwegen (NRK)

Österreich (ORF)

Polen (TVP)

Portugal (RTP)

Rumänien (TVR)

San Marino (SMRTV)

Schweden (SVT)

Schweiz (SRG/SSR)

Serbien (RTS)

Slowenien (RTVSlo)

Zypern (CyBC) 

 

Finale

Deutschland (NDR/ARD)

Frankreich (FT)

Italien (RAI)

Spanien (RTVE)

Ukraine (UA:PBC)

Vereinigtes Königreich (BBC)


Legende: Land (Sender)

Foto Eurovision Song Contest 2023 EBU

Alle Angaben ohne Gewähr.
Aktualisiert am 22. September 2022